Papiertücher hygienischer als Luftgebläse

Handtrockner: Viele Keime in der Luft

Handtrockner mit Luftdüsen stehen im Verdacht, Keime und Bakterien in der Raumluft aufzuwirbeln. In einer Stichprobe hat Markt die Belastung in fünf stark frequentierten Toiletten von einem Labor überprüfen lassen. In der Raumluft waren deutlich mehr Keime zu finden, wenn dort elektrische Handtrockner installiert waren. Räume mit Papierhandtuchspendern waren wesentlich weniger belastet.

Studien stützen die Ergebnisse der Stichprobe

Die Stichprobe von Markt erhebt nicht den Anspruch einer wissenschaftlichen Studie. Das Ergebnis wird aber von Studien unter Laborbedingungen gestützt. So bestätigt der TÜV Rheinland, dass das Ergebnis systembedingt kaum anders ausfallen könne.

Papiertücher hygienischer als Luftgebläse

Viele Menschen halten ihre Hände nur kurz unter fließendes Wasser und benutzen keine Seife. Selbst wer seine Hände nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zur Händehygiene wäscht, bekommt sie dadurch in der Regel nicht keimfrei. Im Luftstrom elektrischer Handtrockner werden Keime, Bakterien und lose Hautschuppen in die Umgebungsluft geblasen. Besonders groß ist der Effekt bei Hochgeschwindigkeitsgeräten („Jetstreams“) die einen Luftstrom von mehr als 600 Kilometern pro Stunde erzeugen.

Quelle: NDR Fernsehen Sendung Markt 14.11.2016 20:15 Uhr

By | 2016-11-29T19:43:37+00:00 29. November 2016|Allgemein|0 Kommentare